Make your own free website on Tripod.com
Home | English Version | The Songs, the Lyrix | Horror, Grusel, Classix | Thriller, Cops'n'Robbaz | Pseudonyme | Linx | Impressum | Zum Gästebuch
Das Italowestern-Archiv
Colorado - Zwei Halunken im Goldrausch (Amico, mio, frega tu ... che frigo io!)

colorado5.jpg
Guten Freunden klaut man schon mal ein Pferd (Ettore Manni l.), Bud Randall)

R: Demofilo Fidani ("Miles Deem") B: D.F., Mila Vitelli, Filippo Perrone; K: Claudio Morabito; M: Coriolani Gori; D: Ettore Manni ("Red Carter"), Bud Randall, Gordon Mitchell, Simone Blondell

 

Der betrügerische Wanderprediger Jonas Dickinson (Ettore Manni) und Frauenheld Mark Taylor (Bud Randall) bekommen Wind von einer fetten Goldader und machen sich dran, diese auszubeuten. Doch auch Gangsterboss Miller (Gordon Mitchell) erfährt von dem Fund, hat aber keine Lust, selbst zu buddeln: Er erzählt stattdessen der gesamten Einwohnerschaft des kleinen Nests Denver von der Bonanza. Während die braven Bürger nichts eiligeres zu tun haben, als sich ein Stück des Kuchens zu sichern, macht sich Miller zum Bürgermeister des Ortes und wartet auf die Rückkehr der Goldsucher, um ihnen ihren Fund wieder abzujagen. Die Rechnung scheint aufzugehen, doch Jonas und Mark sind ja auch noch da.

 

Die Kritik des Gunslingers

Prügel- und Jux-Western, den Demofilo Fidani ("Miles Deem") im Stil der Spencer/Hill-Filme 1973 inszenierte. Dabei ist der Film nicht ganz so schlimm, wie es sein deutscher Titel und der Regisseur erahnen lassen. Ettore Manni ("Red Carter") und Bud Randall machen ihre Sache nicht schlecht, und es gibt tatsächlich trotz der hanebüchenen Geschichte mit etlichen unlogischen Zeitsprüngen einige halbwegs witzige Einfälle.

 

Bewertung: $$(-)

 

Bodycount: 0 (!)

 

Liebe, Splatter: 0/10

Enter supporting content here