Make your own free website on Tripod.com
Home | English Version | The Songs, the Lyrix | Horror, Grusel, Classix | Thriller, Cops'n'Robbaz | Pseudonyme | Linx | Impressum | Zum Gästebuch
Das Italowestern-Archiv
Nicht auflegen (Don't hang up)

Stu (Colin Farrell) ist PR-Berater in New York. Menschen sind ihm egal, es sei denn, sie dienen seinem beruflichen Fortkommen Neben seiner Ehefrau hält er sich eine Geliebte, die er regelmäßig aus einem Münzfernsprecher anruft, um seine Handy-Rechnung "sauber" zu halten. Eines Tages klingelt in der Zelle das Telefon: Stu nimmt ab, und sein Albtraum beginnt. Der Anrufer hat ihn im Visier seines Präzisionsgewehrs und droht, ihn zu erschießen, wenn er seine Lügen nicht öffentlich beichtet. Zur Bekräftigung erschießt der Killer einen Zuhälter, der Stu aus der Telefonzelle vertreiben will. Die Bullen rücken mit Großaufgebot an, und die Situation eskaliert.

 

Die Kritik des Gunslingers:

Regisseur Joel Schumacher ist ein spannender Thriller gelungen, obwohl sein 2002 entstandener Film nahezu ausschließlich in der Telefonzelle spielt. Der Zuschauer wird zum Voyeur und damit fast zum Komplizen des unsichtbaren Scharfschützen, der beobachtet, wie Stu unter der übermächtigen Bedrohung langsam zerbricht. Ein weiteres Plus des Films: Er erzählt seine Geschichte kurz und knackig innerhalb von noch nicht einmal 90 Minuten.

 

Bewertung: $$$$

Enter supporting content here