Make your own free website on Tripod.com
Home | English Version | The Songs, the Lyrix | Horror, Grusel, Classix | Thriller, Cops'n'Robbaz | Pseudonyme | Linx | Impressum | Zum Gästebuch
Das Italowestern-Archiv
Gangster No. 1 (Gangster No. 1)

gangster1.jpg
"Gangster" hat einen Plan (Paul Bettany in "Gangster Nr. 1")

Gangsterboss Freddie Mays (David Thewlis) heuert im London der 60er Jahre den Kleinkriminellen "Gangster" (Paul Bettany) an. "Gangster", fasziniert von Geld und schicken Klamotten, steigt rasch zur Mays rechter Hand auf. Doch seine Verehrung für den Chef weicht dem Ehrgeiz, selbst die "Nummer 1" zu werden. Er heckt einen Plan aus, an dessen Ende eine Menge Leute tot sind und Freddie Mays für 30 Jahre in den Bau wandert. Gangster mordet sich an die Spitze des organisierten Verbrechens in London. Als Mays Ende der 90er Jahre entlassen wird, ist es Zeit, Bilanz zu ziehen.

 

Die Kritik des Gunslingers:

"Gangster No. 1" ist ein bluttriefendes, durchstilisiertes Stück Genrekino, das Paul McGuigan 2000 inszenierte. Zum Teil harter Stoff, etwa wenn der Chef einer konkurrierenden Gang mit Hilfe des Inhalts eines Werkzeugkastens in bester Heimwerkermanier vom Leben zum Tode gebracht wird. Überzeugender Soundtrack; Schnitttechnik und Kameraführung sind klasse. Malcolm McDowell als alternder Gangster und Paul Bettany als sein junges, gut aussehendes Alter Ego machen den Film zum Erlebnis.

 

Bewertung: $$$$$

 

Splatter: 7/10

gangster2.jpg
20 Jahre für Freddie Mays (David Thewlis, "Gangster No. 1")

Enter supporting content here