Make your own free website on Tripod.com
Home | English Version | The Songs, the Lyrix | Horror, Grusel, Classix | Thriller, Cops'n'Robbaz | Pseudonyme | Linx | Impressum | Zum Gästebuch
Das Italowestern-Archiv
Zwei Aasgeier (Tutto per tutto)

zweiaasgeier1.jpg
John Ireland und ....

zweiaasgeier7.jpg
... Mark Damon hauen sich über's Ohr

AT:

La Hora del Coraje (E)

Copperface (D)

Zwei Aasgeier auf dem Weg zur Hölle

Das Gold der gnadenlosen Drei

 

R: Umberto Lenzi; B: Nino Stresa, Eduardo Brochero; K: Alejandro Ulloa; M: Marcello Giombini. D: Mark Damon, John Ireland, Fernando Sancho, Aurora Julia Sarasa ("Monica Randall")

 

Die Revolverhelden Johnny West (Mark Damon) und Goofo (John Ireland) retten zwei mexikanische Pferdediebe (Eduardo Fajardo, Raf Baldasarre) vor dem Strang. Zum Dank beteiligen die Beiden Johnny an der Jagd nach vier Goldkisten, die die Mexikaner-Bande von Carranza (Fernando Sancho) geraubt und versteckt hat. Der kleinen Truppe schließen sich noch der Indianer Copperface (José Torres), seine geldgeile Ex-Frau Maria (”Monica Randall”) und Goofo an. Die Suche wird zum Erfolg, doch ist auch Carranzas "Rückholaktion" extrem erfolgreich, sehr erstaunlich, weil Carranza so dämlich wie fett ist. Jedenfalls verlieren bis auf Goofo alle ihr Gold und die meisten dazu noch ihr Leben wieder an die Mexikaner. Zusammen versuchen Johnny und Goofo, den Mexikanern die Goldkisten wieder abzujagen, doch verfolgen beide dabei unterschiedliche Ziele.

 

I/E 1967

 

Zitate:
“Es ist ein gutes Pferd, also hetze es nicht so ab ... und solltest Du heute abend noch leben, würde ich Dir raten, drauf zu bleiben.” (Goofo zu Johnny, nachdem der ihm sein Pferd abgeluxt hat)

 

“Was ist mit Euren Pistolen? Denn wenn ich erstmal schieße, kann man Euch nur noch mit dem Löffel abkratzen.” (Goofo zu den Männern des Sheriffs bei der Befreiung der Mexikaner, kurz vorm Umlegen des Falschspielers Madox (Luis Induni))

 

Goofo: “Gibt es in dem Ort nicht sowas wie Einwohner?” - Copperface: “Doch. Auf dem Firedhof. Sie hatten eine Meinungsverschiedenheit mit Carranza.”

 

Das sagt der Gunslinger:

Unterhaltsamer und atmosphärisch stimmiger Italo von Umberto Lenzi , in dem sich die Humordosis glücklicherweise in Grenzen hält. Die Geschichte bleibt spannend, auch dank der beiden Hauptdarsteller, die sich bei der Goldsuche immer wieder gegenseitig übers Ohr hauen. Der Film ist bis in die Nebenrollen hinein spitze besetzt und überzeugt auch durch die schöne Kamaraarbeit von Routinier Ulloa. Guter Score von Marcello Giombini, der die jeweilige Atmo hervorragend unterstützt. Dabei bietet er neben Standards wie Gitarren und Trompeten auch Kirchenorgel, Geigen und Perkussionsteile, die er zu einer fast psychedelischen Mixtur kombiniert.

 

Bewertung: $$$+

 

Bodycount:   ca. 3 Gringos, 11 Mexikaner, 1 Fraue, 1 Indianer

 

Liebe:

Totale Fehlanzeige, da die einzige vorkommende Frau, Maria, wie alle anderen (außer Goofo) ausschließlich am Gold interessiert ist: 0/10

 

Splatter:

Ein wenig Blut fließt schon: 1/10

 

Enter supporting content here