Make your own free website on Tripod.com
Home | English Version | The Songs, the Lyrix | Horror, Grusel, Classix | Thriller, Cops'n'Robbaz | Pseudonyme | Linx | Impressum | Zum Gästebuch
Das Italowestern-Archiv
Die Vergessenen (The forgotten)

Telly Paretta (Julianne Moore) ist nie über den Tod ihres kleinen Sohnes hinweggekommen, den vor 14 Monaten ein Flugzeugabsturz dahingerafft hatte. Seltsamerweise versucht nun alle Welt ihr weiszumachen, dass ihr Sohn nur ein Hirngespinst sei, sie nie ein Kind gehabt habe. Für diese These spricht, dass zuhause die Fotoalben leer sind, sämtliche Spuren ihres Sohnes aus den gemeinsamen Familienbildern getilgt sind. Doch in ihrem Nachbarn Ash (Dominic West), der seine Tochter bei nämlichem Flugzeugunglück verloren hat, findet sie einen Verbündeten. Gemeinsam machen sie sich auf, das Geheimnis der verleugneten Kinder zu lüften, gehetzt von Agenten einer geheimen US-Behörde.

 

USA 2004

 

Die Kritik des Gunslingers:

Was so ein Mutterherz für Wunder vollbringen kann, wenn man's nur gehörig reizt, zeigt uns Joseph Ruben in diesem schrottigen Streifen. Nix gegen Hauptdarsteller, Ausstattung und Bebilderung: Die gehen in Ordnung und sorgen für etwas Spannung in diesem schwülstigen Mutterliebe-Opus. Die Handlung allerdings scheinen sich Ruben und sein Drehbuchautor Gerald di Pegio auf dem Klo aus den feuchten Hosen geleiert zu haben, und zwar bei der Lektüre von 50er-Jahre Alien-Schmonzetten.

 

Rating: $$

Enter supporting content here