Make your own free website on Tripod.com
Home | English Version | The Songs, the Lyrix | Horror, Grusel, Classix | Thriller, Cops'n'Robbaz | Pseudonyme | Linx | Impressum | Zum Gästebuch
Das Italowestern-Archiv

Fünf blutige Stricke (Joko Invoca Dio ... E Muori)

strick_titel.jpg
Fünf blutige Stricke: ein düsterer Rachewestern von Antonio Magheriti

R: Antonio Magheriti ("Anthony Dawson"); B: A.M., Renato Savino; K: Riccardo Pallotini; M: Carlo Savina; D: Richard Harrison, Claudio Camaso, Spela Rosin ("Sheyla Rosin"), Werner Pochath, Paolo Gozlino

 

Ein Tresorraub gerät zum Fiasko: Zwar gelingt es den Banditen, das Gold zu stehlen, doch der Kopf der Bande, Mendoza (Claudio Camaso), genannt "Der Professor", stirbt. Kurze Zeit darauf wird Ricky (Alberto dell'Acqua), ein weiteres Bandenmitglied, von fünf Gangstern zu Tode gefoltert; das Gold verschwindet. Das Halbblut Joe Barrett (Richard Harrison), den alle nur Rocco nennen, ebenfalls beteiligt am Tresorraub, will Rache und natürlich die Kohle zurück. Er macht sich auf die Jagd nach den fünf Mördern, um jedem ein Stück des Stricks zu überreichen, mit dem der arme Ricky ermordet wurde. Zusammen mit einem Stück Blei, versteht sich. Doch bis zum eigentlichen Urheber der ganzen Sauerei vorzustoßen, ist gar nicht so leicht.

 

Die Kritik des Gunslingers:

Düsterer Rachewestern von Antonio Magheriti ("Anthony M. Dawson") aus dem Jahr 1968 mit einem Showdown an ungewöhnlichem Orte, denn der Oberschurke hat sich in eine Schwefelmine zurückgezogen. Die Atmosphäre ist hoffnungslos, der Friedhof in elenden Nestern, wie Tuxedo oder Pasadena, der "einzige Ort, an dem noch gearbeitet wird". Rocco hingegen erlebt eine Läuterung durch die unerwartete Zuwendung der Bar-Tänzerin Miss Jane ("Sheyla Rosin"). Am Ende liegt ihm nicht mal mehr was an dem Gold, und er übergibt es dem Pinkerton-Detektiv McTiger. Guter Score von Carlo Savina.

 

Bewertung: $$$+

 

Bodycount: 8 Gringos      13 Mexikaner

 

Explizite Brutalitäten:

- Ricky wird von den fünf Gangstern nach der obligatorischen Fragestunde in seine Einzelteile zerlegt: Das ist wörtlich gemeint!

- Vorort-Schurke "The Kid" (Werner Pochath) lässt Rocco eine Behandlung zukommen, für die eigentlich Giuliano Gemma prädestiniert ist: anpflocken in praller Sonne mit "Eyes wide open". Bevor es dann zum Duell geht, kriegt Rocco zur Sicherheit noch was auf die Fingerchen. Doch leider vergisst Kid, dass echte Männer nicht nur halbblind, sondern auch mit beiden Händen gleich gut ziehen können.

 

Liebe:

Urplötzlich macht sich Bar-Jazzerin Jane an Rocco ran, nachdem sie vorher eher mit seinen Gegnern herumpoussiert hatte: 2/10

 

Splatter: 2/10

strick3.jpg
Noch läuft's glatt für (v.l.) Alberto dell'Acqua, Richard Harrison und Claudio Camaso

Enter supporting content here