Make your own free website on Tripod.com
Home | English Version | The Songs, the Lyrix | Horror, Grusel, Classix | Thriller, Cops'n'Robbaz | Pseudonyme | Linx | Impressum | Zum Gästebuch
Das Italowestern-Archiv
Der Mann, der kam, um zu töten (L'Uomo dalla Pistola d'Oro)

R: Alfonso Balcázar; B: Giovanni Simonelli; K: Mario Capriotti; M: Angelo Francesco Lavagnino; D: Luis Davila, Carl Möhner, Fernando Rancho, Maria Fiè ("Gloria Milland"), Umberto Raho

 

Für Doc Malvin (Carl Möhner), genannt "Die magische Hand", läuft's zur Zeit relativ beschissen: Abgestiegen vom bekannten Chirurgen zum saufenden Berufsspieler, legt er in Notwehr einen jungen Heißsporn um, der ihn der Falschspielerei bezichtigt. Prompt werden zehn Riesen Kopfgeld ausgesetzt, die den knallharten Kopfgeldjäger Slade (Luis Davila) auf den Plan rufen. Auf der Flucht "stirbt" der Doc, der die Identität des toten Gunslingers Larry Kitchener annimmt, dem "Mann mit dem goldenen Revolver", dessen Papiere und Klamotten ihm in die Hände fallen. Doch blöderweise war Kitchener auf dem Weg in das Nest Baldosas, um dessen Einwohnern im Kampf gegen "General" Pablo Reyes (Fernando Sancho) beizustehen, dessen Banditentruppe hier allerhand Schabernack treibt. Und genau dahin verschlägt's unseren Doc, der als Kitchener nun wohl oder übel den Sheriff geben muss. Slade, der nicht ans Ableben von Malvin glauben will, heuert bei ihm als Deputy an. Doch erst einmal müssen die beiden sich mit dem hinterfotzigen Bürgermeister Brogan (Umberto Raho) befassen, der General Sanchez als Schreckgespenst engagiert hat, um billig ans Land der Bürger zu kommen. Und warum? Erraten: Die Eisenbahn wird den Wert der Grundstücke in die Höhe treiben.

 

Die Kritik des Gunslingers:

Von Alfonso Balcazár straff und ohne nennenswerte Durchhänger inszenierter Durchschnittswestern aus dem Jahr 1966. Kein Meisterwerk, aber dank guter Darsteller, angemessener Ausstattung und Atmosphäre unterhaltsam.

 

Bewertung: $$$

 

Bodycount: 6 Gringos     ca. 66 Mexikaner      1 Frau

 

Explizite Brutalitäten:

Fernando Sancho als schleimiger Banditenchef Reyes ist wieder eine sichere Bank für einige Nickligkeiten

- Er legt mindestens fünf eigene Leute aus nichtigsten Anlässen um

- Zwischendurch schiebt er eine Geiselerschießung ein

- Aus Rache vertrimmen er und seine Jungs den Doc aufs Derbste, wobei auch brühheißes Wasser zum Einsatz kommt

 

Liebe:

Auch wenn die toughe Witwe Norma O'Connor (Maria Fiè = "Gloria Milland") nach anfänglicher Zickerei auf den Doc steht, hat der erst mal wichtigeres zu tun: 0/10

 

Splatter: 2/10

Enter supporting content here